Wednesday, September 25, 2013

Meine Auffahrt ist geräumt....

Das unheilige Dinge in Dreier-Gruppen kommen, scheint eines der ungeschriebenen Gesetze des Universums zu sein. Meine Drei-Einigkeits-Favoriten der Ignoranz sind seit geraumer Zeit "Meine Auffahrt ist geräumt", "Mein Strom kommt aus der Steckdose..." und "Bei mir stellt die Frau das Essen auf den Tisch.". Das erste Zitat stammt aus einem Landkreis in Bayern, bei dem sich einer bitterlich beschwert hat, dass sein Paket einen Tag zu spät gekommen ist. Eigentlich unnötig zu erwähnen, dass dies während der Schneekatastrophe war, bei der auf den Strassen Bayerns 1.5 Meter Schnee lag. Manchmal reicht der Blick nicht über den Gartenzaun. Im Regelfall bewahrt das einen Menschen davor, seine Überzeugungen der harten Realität auszusetzen und wie wir gelernt haben: Nichtwissen und Ignoranz sind zwei mächtige Kräfte in einem guten Teil unserer Bevölkerung. Schießer Feinripp, die Bierdose in der Hand und der Fernseher am Laufen vermittelt uns genügend Einsicht in das Funktionieren der Welt und wenn etwas störend an unserem Weltbild reibt... die Fernbedienung liegt nicht weit entfernt. Und alles wäre schön, wenn nicht die Buddhisten mit einem feisten Grinsen im Gesicht die so gewonnene Zufriedenheit in den Dreck ziehen.

Jene Philosophie lehrt uns eine zwölfgliedrigen Kette des kausalen Entstehens und bevor sich der Leser mit Grausen abwendet: Wir streichen das meiste davon und betrachten lediglich den Teil, der für unseren Beitrag von Bedeutung ist. Ignoranz und Nichtwissen? Dünn aufs Brot gestrichen, sind beide Teil dieser Kette des kausalen Entstehens und das "Nichtwissen" um die Verbundenheit aller Dinge führt zu einer falschen Wahrnehmung, aus der falsches Handeln resultiert und damit zu leidvollen Erfahrungen führt. Aha. Wie meinen? Blicken wir auf das arme Wesen mit seiner geräumten Auffahrt: Das fehlendes Wissen um "Schnee fällt nicht nur auf der eigenen Auffahrt" und der Zusammenhang zwischen "Verkehrschaos aufgrund nicht geräumter Straßen" und "Lieferwagen der DHL fahren auf diesen Straßen", bringt uns zur falschen Wahrnehmung und Handeln (Sic! Beschwerde!). Das wiederum führt nach den Gesetzen des Karmas zu leidvollen Erfahrungen und enttäuschten Erwartungen (Sic! Heulen und Zähneknirschen auf geräumter Auffahrt!).

Kunst oder Krempel? Der weise Mann spricht...
In diesem Zusammenhang ein "funny fact": Eine dieser falschen Wahrnehmungen ist die Identifikation des eigenen Ichs mit Gegenständen der materiellen Welt. Kann man es einfacher ausdrücken: Toupet, Schmuck, falsche Brüste, dicker Geldbeutel oder beliebte Gegenstände des Konsumrausches - die Wiedergeburt als Schmeissfliege steht einem bevor. Das unheilvolle Festhalten an den eingelaufenen Haussschlappen. Die Gier nach dem neuen Staubsauger, der dicke BMW oder die Steelbox-Ausführung von der DVD "Kratzende Lederhosen am Rande der Alpen singen nicht!" Tele-und Online-Shopping als der erste Schritt, der uns auf dem Rad des Karmas in den Abgrund der Hungergeister führt. Quo vadis, Homo Smartphone?