Thursday, July 5, 2012

John Smith auf Kartan (1)

Der Himmel hatte die Farbe eines verrosteten Abflussrohres und der Selbsthass folgte John durch die leeren Straßen wie ein räudiger Köter, den man einmal zuviel gefüttert hatte. Willkommen in Kartan, der schäbigsten Stadt auf einem kleinen verdreckten Planeten in einem Sternennebel, der nicht einmal einen Namen hatte. Fluchend hielt John den gestreckten Mittelfinger Richtung Himmel, dass dieser mit einem entfernten Donnergrollen quittierte. Der Regen hatte zumindest den Vorteil, dass die Population der menschlichen Raubtiere in den Strassen des Viertels auf ein Minimum gesunken war. Die fehlende Beute in Form von Touristen und Freiern behalf sich lieber selbst in ihren Schlafsärgen, als im Regen Verhandlungen mit den Huren zu führen: Die Schande der Selbstbefleckung, nur durch das schale Licht der Reklame erhellt, das zuckend und unregelmäßig durch die verschmierten Fenster beißt.