Saturday, March 8, 2014

Das alte Sim City (2013) Projekt!


Dies war vorher eine normale "Seite" und damit es ein normaler Beitrag wird, habe ich das Projekt noch einmal posten müssen - alles im Zuge einer Neu-Strukturierung des Blogs. Es haben sich viele Besucher für diese Seite interessiert, daher wollte ich diese nicht einfach löschen und dem digitalen Nichts übergeben. Es ist doch die eine oder andere Information dabei, die noch Gültigkeit hat. Wer das Projekt kennt, braucht - ausser aus sentimentalen Gründen - nicht mehr weiterlesen.

Mit Städtebaulichen Grüßen
Frater Bartmoss




Anfang um eines Anfangs willens...


Da der Blog eigentlich kein reiner Sim City Blog ist, habe ich mir gedacht, dass ich zumindestens die aktuellen Projekte getrennt auf einer seperaten Seite unterbringe. Ich werde gnadenlos Sachen löschen, Texte umschreiben und neue Screenshots reinsetzen.

Die alte Region ist aufgegeben, wir sind in eine größere Region umgezogen, in der Hoffnung das die nächsten Patches das regionale Spiel verbessern werden....

Meine Mitstreiter sind nach wie vor:

Knutos - der Unvergleichliche
Kuma352
- Meister der sinnreichen Sachzwänge

Unsere Agenda: Heldentaten, die nachfolgende Generationen besingen werden! Städte, die dem gemeinem Volk ehrfürchtiges Staunen abringen! Moneten, finstere Kapitalisten und ökologische Diktaturen, in denen makrobiotische Körner das Mittagsmahl sind! Ok, ich gebe es zu: Das war dick aufgetragen... in Wirklichkeit zittern wir in unseren Schuhen und kämpfen um das Überleben, während wir versuchen, die Bugs elegant zu umschiffen.

Übrigens: Meiner Meinung nach ist eine Stadt in Sim City 5 keine statische Angelegenheit. Man darf und muss Umbauten vornehmen, um zum Beispiel den Verkehrsfluß anzupassen.

Strategie in der neuen Region

Die erste Stadt in der Region soll das nötige Kleingeld verdienen, um andere Städte und Spezialierungen zu finanzieren.  Und da es flott gehen soll - schön spielen kommt später - wird die Stadt mittels der Methoden hochgezogen, die wir in einem oderen anderen Beitrag beschrieben haben.

* Der neo-amerikanischer-Kapitalisten-Ansatz: Maximale Ausbeutung der Arbeiterklasse
* Industriegebiet und Wohngebiete trennen
* Arbeitsplätze in der Nähe der Wohnräume
* Kein Bus: Strassenbahn und Zug als öffentliche Verkehrsmittel müssen reichen
* Bevölkerung von 160k bis 180.000 um offene Arbeitsplätze zu besetzen

Havoc


Wie angekündigt: Einmal das Areal mit einem Grid belegt, Geld gescheffelt und dann das ernsthafte Bauen angefangen. Der Anfang ist also nicht überliefernswert, daher wird es nur wenige Screenshots geben: Anfang, einen mit 150 000 Einwohner und den letzten Screenshot, wenn die Stadt einigermaßen fertig ist. Was kann man mit viel gutem Willen auf dem Screenshot erkennen?

  • Eisenbahnschienen an 3 Seiten für die Bahnhöfe, zusätzlich Strassenbahn zu den Arbeitsplätzen
  • Industrie hat mehr oder weniger einen eigenen Bereich mit 2x Tradeports und 2xFrachtbahnhof
  • Mittelstand und Arbeiterklassen sind getrennt
  • Gebäude die Boni auf Landvalue geben sind im Viertel des Mittelstandes untergebracht (Klinik, Polizei, Schule, Haus des Bürgermeisters)


 Havoc: Relativ am Anfang....
Und hier ein Bild mit 150 000 Einwohner. Der Verkehr passt, keine Staus... ein paar Häuser im rechten Teil des Bildes lasse ich noch wachsen, damit die 180 000 voll sind und genügend arbeitendes Volk vorhanden ist.


150k Population
Ok, im Rahmen eines Versuches habe ich die Stadt auf 210.000 Einwohner wachsen lassen. Der Verkehr ist weniger geworden, da ich noch ein paar Shops&Läden gebaut habe. Wenn es zuwenig sind, dann fangen die Sims an die Stadt zu verlassen, um irgendwo in der Region ihr Geld auszugeben. Die richtige Mischung zu finden ist Versuch&Irrtum. Ich persönlich finde, dass durch die Plattenbauten das Stadtpanaroma nicht unbedingt schöner geworden ist... da ist noch ein größerer Umbau fällig. Der Schönheit wegen. Die Strasseführung hat sich nicht besonders viel geändert.... das Layout der Stadt könnt ihr hier oder im Beitrag Sim City 5: 180k Town Data Maps finden.

210k Population


Arbeitsplätze der Spezialgebäude  
Wasser
1x Water Pumping Station: 80 Low, 40 Medium, 12 High Wealth

1x Abwasser
1x Sewage Treatment Plant: 140 Low, 20 Medium, 12 High Wealth

Regierung
1x Town Hall: 40 Low, 20 Medium, 8 High Wealth
1x Mayor's House: 6 Low, 4 Medium, 2 High Wealth
1x Mayor's Mansion: 8 Low, 12 Medium,3 High Wealth

Abfall und Recycling
1x Garbage Dump: 20 Low, 6 Medium Wealth
1x Recycling Center: 80 Low, 40 Medium, 12 High Wealth

Feuerwehr
2x Fire Station: 20 Low, 6 Medium Wealth

Gesundheit
2x Clinic: 12 Low, 8 Medium, 4 High Wealth

Tatütata
2x Police Station: 10 Low, 4 Medium Wealth

Education Buildings
1x Grade School: 40 Low, 10 Medium Wealth
1x Community College: 40 Low, 10 Medium Wealth

Strassenbahn 

2x Streetcar Depot: 60 Low, 16 Medium Wealth

Zug
5x German High-Speed Rail Station: 40 Low, 20 Medium, 8 High Wealth

Parks
Unzählige Parks: 5 Low, 2 Medium Wealth

Handel
2x Trade Depot: 20 Low, 6 Medium Wealth
1x Trade Port: 40 Low, 12 Medium, 4 High Wealth
1x Trade HQ: 400 Low, 200 Medium, 70 High Wealth

Prozessor&TV
6x Processor Factory: 20 Low, 60 Medium, 12 High Wealth
Consumer Electronics Factory: 200 Low, 600 Medium, 240 High Wealth (kommt noch)
1x Electronics HQ: 200 Low, 300 Medium, 120 High Wealth

Zuckerschnute: Gestank und Benzin - die Stadtgründung


Region gestartet, auf ein Areal mit Öl meinen Claim gesetzt und ein paar Straßen gezogen. Meine Vorstellung war: Ein Ölbaron mit Geliebte aus fragwürdigen Kreisen und der Name der Stadt - Zuckerschnute. Und mein Heimatdorf wurde von Orks überfallen, meine Familie ermordert, daher ziehe ich mit meinem Schwert.. errr, ahem... *hust*, falsches Genre. "Umweltschutz ist etwas für Weicheier, daher ziehen dicke Schwaden über die Ölfelder und meine Raffinerien, die von meinem Reichtum kündigen!" - besser, oder? :)

Der Beginn war so Standard, dass ich es der Nachwelt erspare, davon Bilder anzusehen. Die Aufteilung ist - da ich ein einfacher Mensch mit einem einfachen Geist bin - simpel. Auf der einen Seite die Bewohner, auf der anderen Seite die Industrie und Spezialgebäude, um das schwarze Gold zu fördern und zu verarbeiten.


Verkehrsaufkommen und gesamte Stadt in Phase 1

Ich weiß, schön ist anders.  Aber es sollte ja eine kleine dreckige Industriestadt werden, nicht wahr?

Die zweite Phase: Umbau des Industriegebietes

Nachdem das Grundkapital einmal vorhanden war, wurden gleich ein paar Umbauten vorgenommen, kurz: Ich habe das Industriegebiet neu geplant, einiges eingestampft und das ganze Areal für den zukünftigen Ausbau fit gemacht. Ein paar der Änderungen, die man auf den Bildern sieht:

  • die ersten Ölpumpen abgerissen, da das Ölfeld fast erschöpft war
  • die Eisenbahnschienen, die aus Verlegenheit in das Nirgendwo verlegt worden sind, führen jetzt durch das Industriegebiet: Ein zusätzlicher Passagierbahnhof
  • Trade Port + Frachtbahnhof, überzählige Trade Depots abgerissen
  • Raffinerien dichter gebaut + normale Industrie
 
Erste Umbaumaßnahmen mit Verkehrsaufkommen danach....
Das hat allerdings nicht lange angehalten. Da die Kosten extrem hoch geworden sind, das Öl nicht mehr mit der einstigen Stärke aus der Erde gesprudelt kam und ich langsam aber sicher kein Plus mehr gemacht habe, wurde die nächste Phase von Zuckerschnute eingeleitet: Elektronik ist die Zukunft, mehr Fernseher braucht das Land. 

Was sehr praktisch war: Das gemeinsame Großprojekt "Arcology" ist fertig geworden. Hybris und Bauwahn! Ich habe natürlich sofort damit begonnen die Einwohnerzahl zu reduzieren, da die Arbeiter und Shopper hauptsächlich von dort kommen. Eine Arcology auf Stufe 8 bringt als Boni für Zuckerschnute:
  • Shoppers 13175
  • Workers 664331
  • Students 415800

Umbau

Langsam, aber sicher entwickelt sich die Stadt in die gewünschte Richtung. Zur Zeit habe ich an die 100.000 Einwohner und die erste Arbeitersiedlung, als auch das Regierungsviertel steht. Maximum 120.000 Einwohner sollen es werden, da ich es hasse, wenn alles mit Hochhäusern zugepflastert ist - die Stadt soll ja auch gefallen.

Vom Verkehr her würde mit Sicherheit mehr Einwohner gehen, ohne dass ich einen Verkehrskollaps habe... es sind jetzt schon monatlich 2,5 Millionen Besucher (hauptsächlich Arbeiter aus der Arcology) ohne Chaos, Rauch und Vernichtung. Natürlich muss man die Strassenführung im Laufe der Zeit mit dem Verkehr anpassen und in die Trickkiste greifen.

Hier ist ein weiteres Zwischenstadium, mit ein paar Dingen, die in **dieser** Stadt den Verkehr entlastet haben

  • Grundschule und College weit auseinander bauen - beide zusammen verursachen zuviel Verkehr für eine Straße oder Stadtteil
  • die große Polizeistation weit weg von Schulen bauen - die Fahrzeuge der Polizei, Schulbus und Pendler sind zuviel für eine Straße
  • auf den blauen Linien läuft der gesamte Frachtverkehr - Frachthafen und Güterbahnhof halten den Welthandelsverkehr in Grenzen. Ich würde eine Produktionsstadt ohne diese nur sehr ungern nochmals aufbauen
Natürlich habe ich einen Panorama Screenshot gefertigt.... in Technicolor. Laut Wikipedia ein subtraktives 3-Farben-Verfahren mit Drei-Streifen-Strahlteiler-Kamera und Dye-Transfer-Kopiertechnik. Wie auch immer.... das Bild ist bunt und beisst nicht.

Zwischenstadium

Die Stadt lebt und ändert sich...


Da Heerscharen von Arbeiter und Shopper aus der Arcology jeden Monat bei mir einschlagen, war ich gezwungen, ein paar Änderungen vorzunehmen. Der unteren 4er Kreuzung habe ich eine kleine Umgehungsstrasse spendiert, was dazu führt, dass sich der Schulbus-Schwarm im Anflug auf die Schule aufteilt. Manche nehmen die Umgehungsstrasse, andere fahren gerade aus. Fragt mich nicht warum... ich müsste raten. Eventuell liegt es an der Wahrscheinlichkeitsgeschichte, die mit dem letzten Patch eingebaut worden ist. Zusätzlich habe ich kleine Dirt Roads von der unteren Hauptstrasse abzweigen lassen, damit Fahrzeuge umdrehen können, ohne die Kreuzung zu bemühen. Und: Die Bebauungsflächen unter den Häusern entfernt, so dass ich das Wachstum und Aussehen unter Kontrolle habe


Regierungsviertel

Und weiter gehts mit einer Detailansicht von einer "fertigen" Strasse

Kaktusblüte: Glückspiel und Touristen

Einer meiner gelungenen Städte in denen Glücksspiel sogar Gewinn eingefahren hat. Das Sleek Casino hat 120.000 Moneten am Tag eingebracht, die kleinen Casinos zwischen 5k und 30k an Gewinn. Den Grund dafür wüßte ich auch gerne...


Aber: Kaktusblüte ist auf Eis gelegt... Gridlock und Mega-Stau. Warum? Die Antwort findet ihr hier. Und darüber ärgere ich mich wirklich, denn die Stadt wäre mit ein bisschen investierter Zeit eine kleine Schönheit geworden.