Thursday, July 25, 2013

König Obama I.

Irgendwie erinnert mich Prism und all die anderen schmutzigen kleinen Programme der Regierungen an eine gewisse Institution in der Antike: Die Bibliothek von Alexandria. Auch dort wurde der Wissenserwerb auf sehr fragwürdige Art und Weise betrieben. Um an all das Wissen zu kommen, wurde das Prinzip und die Idee der Wegelagerei bemüht. Schiffe, als auch Händler wurden nach interessanten Büchern und Schriftrollen durchsucht, die dann beschlagnahmt worden sind. Auch wenn das Bild von einem Meer aus Daten auf den ersten Blick von weit weg hergeholt zu sein scheint, geht mir diese Analogie nicht mehr aus dem Kopf. Im Gegensatz zu heute, hatten die bösen Bibliothekare zumindest ansatzweise Anstand: Die ehemaligen Eigentümer der Schriftrollen bekamen zuweilen Kopien und Abschriften zurück. Hmm, ob ich die NSA nach verloren gegangene Daten meiner geschrotteten Festplatte fragen kann?

Das Interessante an der Geschichte der Bibliothek ist eigentlich, dass durch das gesammelte Wissen und Kultur eine nicht unbedeutende Macht entstand, die dazu benutzt wurde, Königsmacher zu spielen: Das unsägliche Kapitel aus dem Geschichtsunterricht mit dem ptolemäischen Königen. Was mich in diesem Zusammenhang interessieren würde, welchen König und Machtgruppe die NSA unterstützt oder gar eingesetzt hat. Werden wir einen König Obama den Ersten erleben? Als eine Marionette in der Hand finsterer Geheimdienste? Wird Amerika eine monotheistische Monarchie werden?

Führwahr interessante Zeiten, die da kommen werden!