Monday, April 15, 2013

AdSense und warum die Götter des Internets mich abgeschossen haben (1)

Das wird ein längerer Beitrag mit mindestens zwei Teilen. Was hatte ich in meinem jugendlichen Leichtsinn geschrieben? Eines der Ziele des Blogs ist das Erlernen der "Tools of Trade" im Internet. Das dies nicht ohne Blessuren geschieht war abzusehen. Die letzten Tage habe ich eine wichtige Lektion gelernt und es ist eine unerfreuliche Geschichte. Vor allem, da ich zumindest eine Teilschuld daran trage. Kurz und einfach: Der AdSense Account, den ich angelegt habe, ist gesperrt worden. Eine Begründung dafür gab es nicht, lediglich einen Autotext in einem grauenhaften Deutsch von einem no-reply Google-Server. Liebe Tante Google: Nur die Tatsache allein, dass ich in Deutschland lebe, berechtigt dich nicht, deine Texte für Muttersprachler mit Hilfe des hauseigenen Translators zu entstellen!

All den Sarkasmus mal beiseite gelassen, habe ich mich an die Dechiffrierung des Textes gemacht und einen Link zu einem Formular entdeckt, in den man die Wiedereröffnung des Accounts beantragen kann. Aus dem Formular und dem Link konnte ich zumindest entnehmen, dass die Sperrung etwas mit "Invalid Clicks" zu tun hatte. Eine Formulierung, die ein weites Gebiet an möglichen Fehlern und Fehlverhalten beschreiben kann, wie ich später aus diversen Foren gelernt hatte. Die Sperrung wird lebenslang sein, da ich in meiner saloppen Art und Naivität den Fehler gemacht hatte, auch die Frage zu stellen, was überhaupt zu dieser Sperrung geführt hatte. Wenn euch jemals der Account gesperrt wird... stellt diese Frage nicht, niemals. Mehr dazu später.


Warum habe ich mich mit AdSense beschäftigt? Alleine aus dem Grund, dass es unfaßbar groß ist. Es nehmen Millionen von Menschen daran teil und es bietet Platz für jeden Buisness Plan und Schnapsidee, die nicht pornografisch oder zum bewaffneten Sturm auf örtliche Blumenläden aufruft. Praktisch jeder, der Zugang zum Internet und den Willen hat eine Webseite mit realem Inhalt zu erstellen und zu pflegen, kann an diesem Programm teilnehmen. Mit einem Klick anmelden, die Flächen benennen, an denen Werbung erscheinen soll und man nimmt Teil an einem weltumspannenden Programm der Verführung zum Kauf von Produkten, die kein Mensch braucht. Die Verhandlungen mit den Unternehmen, die Werbung an den Mann bringen wollen, übernimmt Google. Die Anforderungen an spezielles Fachwissen oder Erfahrung auf dem Sektor sind eigentlich minimal, kurz: AdSense hat den Prozess <Geld <--> Werbung> auf einer Webseite und den Zugang zu dieser Art des Geldverdienens automatisiert und vereinfacht.

Aber die Automatisierung der ganzen Prozesse ist Fluch und Segen zugleich. Auf der einen Seite ist nur durch die Automatisierung der leichte Zugang für soviele Nutzer möglich, aber wenn etwas schiefgeht, ist man dieser Automatisierung auch ausgeliefert. Das "Daumen hoch oder runter" wird durch einen Algorithmus und die Erwartungshaltung der Statistiken bestimmt, und ohne ein profundes Fachwissen, wie man beide zufriedenstellt, ist man den Konsequenzen - wie der Sperrung eines Accounts - hilflos ausgeliefert. Durch die Masse der Teilnehmer an dem Programm gibt es auch keinen Kundenservice oder menschliche Mitarbeiter bei AdSense, die man als normaler User erreichen kann... 

hier gehts weiter....